Die künstliche Zahnkrone: Ersatz für einen einzelnen angegriffenen Zahn

Beschädigte Zähne durch Karies haben fast alle. In vielen Fällen helfen ein Entfernung des befallenen Bereichs im Zahn und eine anschließende Füllung. Doch manchmal ist der alleinstehende einzelne Zahn so stark angegriffen, dass nur noch eine künstliche Zahnkrone weiterhilft. In diesem Fall schleift der Zahnarzt den oberen Bereich der natürlichen Zahnkrone ab und setzt als neue Zahnkrone und Zahnersatz eine künstliche Zahnkrone auf.[W_E_R_B-Block]

Diese Strategie zur Zahnkrone ist die beste Variante, wenn einzelne und alleinstehende Zähne betroffen sind. Sind mehrere Zähne nebeneinander betroffen, dann wird die Zahnkrone besser nicht als Strategie angestrebt, sondern eine andere Lösung genommen. Sind eine Vielzahl von Zähnen betroffen, dann bringt eine neue Zahnkrone auf einzelnen Zähnen auch keine Vorteile.

Das Vorgehen beim Erstellen und Anbringen der künstlichen Zahn-Krone

Für eine künstliche Zahnkrone wird zunächst die natürliche Zahnkrone bearbeitet. Der Zahnarzt schleift bis zum unteren Bereich der Zahns die natürliche Zahnkrone ab. Die Fläche die dabei entsteht ist so geformt, dass sie gut zum Anbringen einer neuen Zahnteils geeignet ist. Damit sind die besten Voraussetzungen für eine künstliche Zahnkrone gegeben. Nun wird ein Abdruck vom geschliffenen Zahn und seiner Umgebung erstellt, die der Zahntechniker zur Erstellung der künstlichen Zahnkrone verwenden kann. Der Patient erhält derweil ein Provisorium als Zahnkrone, das ihm ein paar Tage weiterhilft.

Das Material für die Zahnkrone

Die Krone als Zahnersatz wurde früher überwiegend aus Gold herstellt, eine Taktik die heute sehr kostspielig geworden ist. Deshalb wenden die Zahnärzte und die Zahntechniker vermehrt als Material für die Erstellung beim Krone Zahnersatz preiswerte Materialien an. Diese Materialien sind genauso gut wie Gold und haben auch eine sehr gute lange Haltbarkeit. Mehrere Jahrzehnte sollen die neue Krone ja halten und dem Patienten beim Essen und Zerkleinern der Nahrung helfen. Dies ist mit allen Materialen und heute umsetzbar.

Die Farbe der Zahnkrone

Die Farbe der Zahnkrone sollte so gewählt werden, dass sich die künstliche Zahnkrone nicht vom den restlichen Zähnen unterscheidet. Der Zahnarzt hat einen Mustersatz von Farben, die per Augenschein mit dem Nachbarzähnen verglichen werden. Auch hier kann der Patient mitentscheiden, welche Farbe seine neue Krone haben soll. Auf Basis dieser Information sorgt der Zahntechniker für die optimale Farbe bei der Zahnkrone als Zahnersatz.

Die Zahnkrone braucht erst spät zum Einsatz kommen

Die künstliche Zahnkrone auf Basis einer preiswerten Metalllegierung ist keine sehr teure Zahnersatz-Lösung. Damit diese erst sehr spät notwendig wird, sollte der Patient im jungen Alter mit guter Zahnpflege beginnen. Dann treten Probleme mit Karies seltener auf. Geht der Patient regelmäßig zum Zahnarzt, dann kann dieser auch sehr lange mit kleinen Füllungen das Karies-Problem im Griff halten. Eine Zahnkrone wird nur in wenigen Fällen notwendig sein.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de"> IT-Training Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/zahnkrone.html">Zahnkrone</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.