Die Immobilienpreise sind dank der Wirtschaftskrise gegenwärtig günstig bis sehr günstig, wie ich auf dir-Info mit konkreten Fakten aufgezeigt habe.

Generell sollte eine Wirtschaftskrise immer zu Preissenkung bei Immobilien führen, wenn auch die mittel- bis langfristige demographischen Entwicklung gleichzeitig zu einer Verstärkung der Nachfrage für Immobilien führen wird, die eher am oberen Bereich des Preisspektrums für Immobilien liegen. Es ist auch kein besonderer Mut erforderlich, wenn [ad#ad-blog]man gegenwärtig eine Immobilie erwirbt, denn die langfristen Zinsen sind günstig für einen Immobilienkauf. Allerdings sollten beim Kauf einer Immobilie in der Wirtschaftskrise auch die üblichen Kriterien beim Kauf von Immobilien beachtet werden:

  • Die Lage der Immobilie
  • Die Immobilen-Lage
  • Die Nähe der Immobilie zu Verkehrsmitteln und Einkaufsmöglichkeiten.

Wer hier die Gleichheit dieser drei Kriterien beim Immobilienkauf in der Wirtschaftkrise sieht, erkennt zu Recht, dass nur die Lage beim Immobilienkauf zählt. Denn eine gute Anbindung und viele Einkaufsmöglichkeiten sichern langfristig den hohen Wert der Immobilie, egal ob Wirtschaftskrise ist oder nicht.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de">Online-Journalist Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/wirtschaftskrise-und-immobilienpreise.html">Wirtschaftskrise und Immobilienpreise</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.