Marketing und Werbung

Amazon-Link: Marketing und Werbung


Wer im Bereich des Marketings und der Werbung eine berufliche Ausbildung anstrebt, der interessiert sich häufig für eine Ausbildung zum Kaufmann bzw. Kauffrau für Marketingkommunikation. Dies ist ein offiziell anerkannter Ausbildungsberuf, der durch die Industrie- und Handelskammer gestaltet und geprüft wird. Dieser Ausbildungsberuf löst das Berufsbild des Werbekaufmanns ab. Damit entsteht die Möglichkeit, dass eine entsprechende Ausbildung nicht mehr nur in Werbeagenturen, sondern auch in anderen Dienstleistungsunternehmen für Marketingkommunikation stattfinden kann. Insbesondere durch das Internet-Marketing hat die Werbung sich deutlich von früheren Leitbildern gelöst.

In der beruflichen Praxis trifft man noch häufig den Werbekaufmann. Offiziell heißt der entsprechende Ausbildungsberuf inzwischen Kaufmann für Marketingkommunikation. Darin wird reflektiert, dass Werbung sich durch eine Vielfalt von Entwicklungen über das herkömmliche Verständnis von Werbung hinaus entwickelt hat. Insbesondere durch das Internet hat Werbung einen anderen Charakter angenommen. Sie ist interaktiver geworden. Kunden konsumieren nicht passiv eine Werbebotschaft, sondern gestalten in sozialen Netzwerken ihre Kommunikation, womit Werbung als selbstverständlicher Bestandteil einfließen kann.[W_E_R_B-Block]

Werbekaufleute sind also Kaufleute für Marketingkommunikation, die eine Vielzahl von Aufgaben umsetzen können:

  • Werbekaufleute beraten Kunden bei allen Fragen die ihre Marketingkommunikation betreffen. Jedes Unternehmen und jede Organisation muss mit ihren Produkten oder Botschaften auf dem Markt überzeugen können.
  • Ein Werbekaufmann kann also als Kaufmann für Marketingkommunikation die Märkte analysieren und den Auftraggebern erklären, welche Zielgruppen dort vorfindlich sind und wie diese in ihrem Handeln zu beeinflussen sind.
  • Auf Basis dieser Erkenntnisse werden Kommunikationskonzepte entwickelt und Kampagnen geplant. Diese müssen anschließend kreativ umgesetzt und fachgerecht dokumentiert werden. Eine Qualitätssicherung der Marketingkommunikation sollte ein genaues Monitoring umfassen, damit der Werbetreibende weiß, wie gut sein Konzept funktioniert hat.

Gerade deshalb ist das Internet für Werbung und Marketingkommunikation so prägend geworden. Denn im Internet gibt es sehr gute Möglichkeiten direkt von der Werbung auf das damit verbundene Verhalten Rückschlüsse zu ziehen. Schließlich kann man sehr genau dokumentieren, wie ein Besucher einer Webpräsenz auf bestimmte Werbebotschaften reagiert. Allerdings werfen entsprechende Maßnahmen auch Datenschutzgesichtspunkte auf.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de"> IT-Training Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/werbekaufmann.html">Vom Werbekaufmann zum Kaufmann für Marketingkommunikation</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.