Amazon-Link

Amazon-Link

Wer als Unternehmen oder Privatmann Webseiten erstellt, der möchte vorne bei Google und Co. platziert werden und zugleich ganz bestimmte Besucher anziehen, um diese mit speziellen Informationen oder Angeboten zu versorgen. Dies ist das Ziel einer Webseiten-Optimierung, die umfassend in die Optimierung des gesamten Webauftritts (der Website) eingebettet sein muss. Webseiten-Optimierung hat viele Aspekte.

Zunächst könnte man denken, das die Webseiten-Optimierung allein auf die Inhalte, die Gestaltung und evtl. die externe Verlinkung von anderen Webpräsenzen ausgerichtet werden solle. Denn bei Google und Co. findet man ja lediglich Links auf einzelne Webseiten.Doch das Ranking einer einzelnen Seite (und damit der Erfolg der Webseiten-Optimierung) hängen sehr vom Umfeld der Webseite –also von der ganzen Website – ab. [W_E_R_B-Block] Denn Google und Co. wollen nicht nur bei der einzelnen Webseite, sondern auch bei der gesamten Webpräsenz ein Thema erkennen können, dass mit wenigen Begriffen oder Keywords zu bestimmen ist. Um die Webseiten-Optimierung der einzelnen Seite zu fördern, muss also auch die Website einer Optimierung unterzogen werden.

Doch was heißt eigentlich Webseiten-Optimierung ganz genau? Das entscheidet jeder Webmaster für sich allein. Allerdings ist bei Webseiten unterstellt, dass sie sich an die Öffentlichkeit wenden. Die meisten Webmaster wollen auch als Ergebnis der Webseiten-Optimierung stärker beachtet werden. Dabei kommt es nicht unbedingt nur auf die Anzahl der Besucher an. Eine gute Webseiten-Optimierung stellt darauf ab, dass die richtigen Besucher kommen. Man möchte ganz bestimmte Interessenten nach der Webseiten-Optimierung gewinnen; bei Unternehmen zielt die Webseiten-Optimierung meist darauf ab, Interessenten zu gewinnen, die dann Kunden werden und Umsatz generieren. Eine solche Webseiten-Optimierung hat es relativ einfach, den Erfolg der Webseiten-Optimierung zu messen, denn dieser Erfolg ist monetär bestimmbar.

Schwieriger haben es da schon journalistische Angebote mit der Webseiten-Optimierung. Denn hier ist der Erfolg eher qualitativer Art. Besucher sollen gewonnen und deren Kommunikation soll nach der Webseiten-Optimierung verändert werden.

Trotzdem kommt es in allen Bereichen darauf an, die richtigen Besucher zum Besuch der Webseite zu gewinnen und diesen in ihren Handlungen zu beeinflussen. Da Besucher meist über Suchmaschinen wie Google gewonnen werden können, ist die Webseiten-Optimierung zunächst eine Aufgabenstellung der Suchmaschinenoptimierung. Um vorne bei Google und Co. zu stehen, müssen die Inhalte der Webseiten-Optimierung gezielt auf Keywords abgestellt werden, die einerseits zu einem Besucherinteresse führen, die anderseits aber die Angebote der Webpräsenz auch gut bündeln können. Gute Inhalte nach einer Webseiten-Optimierung sollten dann auch von anderen Webmastern beachtet werden, was diese zum Verlinken einlädt. Damit wird die Off-Page-Suchmaschinenoptimierung gefördert, was in zentraler Weise die Webseiten-Optimierung unterstützt.

Webseiten-Optimierung ist eine komplexe Aufgabenstellung, die sich nicht in Suchmaschinenoptimierung erschöpft. Es kommt bei der Webseiten-Optimierung auf die richtige Wahl der Inhalte für gesamte Webpräsenz an. Diese müssen interessant und benutzergerecht aufbereitet werden, damit die Webseiten-Optimierung auch nachhaltig Erfolg haben kann.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de"> IT-Training Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/webseiten-optimierung.html">Webseiten-Optimierung hat viele Aspekte</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.