Web 2.0-Nutzer werden mächtiger und setzen Unternehmen Grenzen

… meint die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Georg Krause von der Beratungsgesellschaft Deloitte & Touche erklärte letzte Woche bei einer Veranstaltung im Rahmen der Computer-Fachmesse ITnT.
„Die Macht der User wächst“. [W_E_R_B-Block]Der Trend zu Web 2.0 und „sozialen Netzwerken“ führe zu einem Kontrollverlust bei den Unternehmen. „Durch den massiven Protest der Mitglieder des Online-Portals Facebook und der Studenten-Plattform StudiVZ mussten die Betreiber die geplante stärkere Vermarktung wieder abblasen. Das zeigt, dass Web-2.0-Gemeinschaften ihre eigenen Regeln entwickeln, die gewisse Grenzen setzen“,

Diese Entwicklung lasse sich auch an der Drohung von Nutzern des Fotoportals Flickr ablesen, die online bereitgestellten Bilder wieder zu löschen, sollte der an Flickr beteiligte Konzern Yahoo! von Microsoft übernommen werden.

Die User glaubten anderen Usern mehr als den Unternehmen. Deshalb sei es keine leichte Aufgabe, jetzt umzusteuern, sagte Krause.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de"> IT-Training Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/web-20-aus-oesterreichischer-sicht.html">Web 2.0 aus österreichischer Sicht</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.