Nach Aussagen von WordPress Deutschland braucht man für die Benutzung von WordPress für ein Content-Management-System CMS oder zum Bloggen lediglich folgende Funktionen auf seinem Webspace.

  • PHP Version 4.3 oder höher
  • My SQL Version 4.1 oder höher
  • Das Apache mod_rewrite Modul, für „schönere URIs“.

Das sind Standardfunktionen die praktisch jeder Webspace Provider liefern kann.

Wichtig ist der letzte Punkt, denn …

… mit mod_rewrite kann man nicht nur „schöne“ sondern auch suchmaschinengerechte URLs erzeugen.

Es sieht nicht nur besser aus, wenn die Adresse eines Seite mit http://ihre-website.de/informativer-name aufrufbar ist. (Ohne mod_rewrite kann sie nur in der Form http://ihre-webseite/?page_id=293 aufgerufen werden.) Das sieht nicht nur besser aus, sondern ermöglicht es Ihnen keywords in den Seitennamen unterzubringen und damit höher von Suchmaschinen gerankt zu werden.

Ist das Modul mod_rewrite freigeschaltet, dann geben Sie einfach in Einstellungen Permalinks bei WordPress folgende Syntax ein /%postname%.html und sie erhalten Adressen der Art http://ihre-website.de/informativer-name.html.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de"> IT-Training Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/voraussetzungen-der-nutzung-von-wordpress-als-cms-oder-zum-bloggen.html">Voraussetzungen der Nutzung von WordPress als CMS oder zum Bloggen</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.