Amazon-Link

Amazon-Link


Online-Marketing wird immer wichtiger, weil immer mehr Menschen im Internet täglich aktiv sind. Und weil tendenziell diese immer mehr Zeit im Internet verbringen. Deshalb ist es ganz interessant, die Untersuchung der Agentur eprofessional zu lesen, wo Experten befragt wurden, welche Trends im Online-Marketing gegenwärtig angesagt sind.

Was sind nun die wichtigsten Online-Marketing-Trends nach Ansicht der Experten? Geordnet nach der Anzahl der Nennungen ergeben sich folgende Trends:
[W_E_R_B-Block]

  • Kreativität in der Online Werbung (50 %)
  • Social Marketing (41 %)
  • Multichannel-Tracking (37 %)
  • Re-Targeting (34 %)
  • Location Based Marketing (34 %)
  • Mobile Advertising (34 %)

Außer den ersten beiden Begriffen klingen die Bezeichnungen recht interessant, was aber beim Online-Marketing nicht verwunderlich ist, denn hier werden immer mal wieder kreative Begriffskombinationen entwickelt. Doch was ist genau gemeint, wenn mit diesen Trend-Begriffen beim Online-Marketing gearbeitet wird?

Kreativität in der Online Werbung: Dieser Trend-Begriff ist auf den ersten Blick wenig spektakulär. Doch man muss sich klarmachen, dass es nicht leicht ist, im Internet die Aufmerksamkeit des Nutzers oder Surfers zu gewinnen. Dieser ist meist auf der Suche nach einem bestimmten Begriff oder Angebot und scannt die Webseiten danach ab. Es bedarf viel Kreativität, um ihn von seinem Ziel abzulenken und ihn auf ein Angebot mittels Online-Werbung zu lenken.

Social Marketing: Auch dieser Trend-Begriff wirkt etwas abgegriffen. Gemeint ist aber nicht nur, dass man in sozialen Netzwerken wie Facebook Online-Marketing betreibt. Im weiteren Sinn wird Social Marketing als Konzeption, Umsetzung und Überprüfung von Strategien bestimmt, mit denen darauf abgezielt wird, einen Bewusstseinswandel in der Gesellschaft herbeizuführen. Es geht z.B. bei Non-Profil-Organisationen darum, dass sie eine andere Haltung der Menschen zu gesellschaftlichen Problemen herbeiführen wollen. In der Hand profitorientierter Unternehmen kann aber Social Marketing als Online-Trend verstanden werden, die eigene Akzeptanz in der Gesellschaft zu erhöhen. So könnte ein Bier-Hersteller sich mit der Rettung des Regenwaldes profilieren, wenn er jedem Biertrinker verspricht, pro Kasten ein paar Bäume zu retten. Angesichts des Erfolgs dieses Online-Marketings-Trends sollte man als Unternehmen mal darüber nachdenken, wie man ähnliche Strategien ernsthaft umsetzen kann.

Multichannel-Tracking: Hier geht es darum, die Aktivitäten im Online-Marketing auf verschiedene Kanäle zu verteilen und zu messen (Tracking), wie erfolgreich die jeweiligen Aktivitäten sind. Gute Einsatzmöglichkeiten für Multichannel-Tracking ergeben sich z.B. durch Google Analytics, bei dem man zielgenau bestimmen kann, ob und welche Artikel einer Website oder eines Blogs erfolgreich sind. Google Analytics kann auch sehr genau den Erfolg von Google AdWords Anzeigen tracken und für weitere Untersuchungen aufbereiten.

Re-Targeting: Hier werden beim Online-Marketing die Besucher einer Website mit einem bestimmten Cookie gekennzeichnet, damit man auf anderen Webseiten diese mit Werbung konfrontieren kann, die mit der ersten Webseite im Zusammenhang steht. „Re“ steht bei diesem Online-Marketing Trend-Begriff für „zurück“ und „Targeting“ für „Verfolgen“. Interessiert sich z.B. jemand für Plasma-Fernseher eines bestimmten Typs und besucht er hierzu eine Webseite, dann kann es passieren, dass er auf vielen anderen Webseiten mit genau der Werbung für diesen Plasma-Fernseher konfrontiert wird. Klar ist auch, dass ein Überbeanspruchen dieses Trends im Online-Marketing die Internet-Nutzer nerven kann und daher eine schlechte Akzeptanz für einen Kauf schafft.

Location Based Marketing: Dieser Trend-Begriff beim Online-Marketing muss einfach nur übersetzt werden. Es geht um die lokale oder regionale Ausrichtung des Online-Marketings. Besucher suchen gezielt im lokalen Umfeld nach Angeboten. Sie geben „Pizza Bonn“ oder „Pizza Bonner Altstadt“ ein, wenn sie eine Pizzeria im lokalen Umfeld zu suchen. Google AdWords Anzeigen oder Google Places Einträge sind dann bevorteilt, wenn sie diesen Trend zum Location Based Marketing aufgreifen können.

Mobile Advertising: Dieser Online-Marketing-Trend wird immer wichtiger, weil immer mehr Nutzer im Internet auch mobil über Handy oder Smartphone auf dieses zurückgreifen. Webmaster, die hier Erfolg haben wollen, müssen angepasste Webseiten für diese Nutzer entwickeln. Mobile Advertising bedeutet im engeren Sinne, dass angepasste Werbung für mobile Internetnutzung geschaltet wird.

Auffällig ist, was bei den Trends im Online-Marketing fehlt: Social Media ist der Trend, von dem in letzter Zeit in Zusammenhang mit Online-Marketing am meisten gesprochen wurde. Gemeint ist das Präsentsein auf Plattformen wie Twitter oder Facebook, wo es meist um das Wirksamwerden von Marketing-Kommunikation in kleinen Netzen geht.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de"> IT-Training Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/trends-im-online-marketing.html">Trends im Online-Marketing</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.