Newsfeed - die News für den
Newsreader

Bachelor und Master sind die zentralen Begriffe, wenn es um eine neuere Hochschulausbildung geht. Denn die herkömmlichen Abschlüsse wie Magister und Diplom wurden einige Jahre nach Einführung von Bachelor und Master abgeschafft. Bachelor und Master sind nun die Bezeichnungen für Hochschulabschlüsse, die in einem gestuften Verfahren zu erwerben sind. Die Idee von Bachelor und Master gilt europaweit. Deshalb wird das schrittweise Einführen von Bachelor und Master als Bologna-Prozess bezeichnet. Denn in Bologna haben sich vor einigen Jahren die zuständigen Länderminister auf die Einführungen der gestuften Bachelor- und Master-Abschlüsse geeinigt.

Als Student kann man also durch die Einführung von Bachelor und Master jetzt schneller zum Abschluss kommen, denn der Bachelor ist meist bereits nach 3 Jahren erreichbar. Allerdings wollen viele Studenten dann noch den Master machen, denn sie befürchten, dass der Bachelor keine ausreichende Reputation in der Wirtschaft hat. Möglicherweise liegt dies auch daran, dass in der Wirtschaft die Abschlüsse Bachelor und Master noch nicht hinreichend bekannt sind.

Diese Unterteilung in Bachelor und Master hat aber das Problem, das nicht jeder nach dem Bachelor-Abschluss zur Master-Ausbildung zugelassen wird. Hinzu kommt, dass die Bachelor-Studiengänge enorm verschult sind und daher die Studenten nach Einführung von Bachelor und Master kaum mehr Zeit haben, ihre Ausbildung sowohl beim Bachelor wie beim Master breiter zu fundieren. Die Stufung in Bachelor und Master war auch ein Grund für die Proteste der Studenten im Herbst des letzten Jahres. In einem Blogbeitrag für dir-Info habe ich deutlich gemacht, wie dieser Studentenstreik mit der Verschulung des Studiums (also der Einführung von Bachelor und Master zusammenhängt. Denn die Studenten Weiterlesen »

Die Zusatzqualifikationen in der Berufsausbildung können danach unterschieden werden, ob sie in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit stehen oder nicht. Diese Unterscheidung in kodifizierte und nicht kodifizierte Zusatzqualifikationen wird in den kommenden Jahren noch zunehmen.

Mathe-Nachhilfe ist das Fach, dass die Nachhilfe-Szene bestimmt. Immer noch ist das Fach Mathe bei vielen Schülern nicht nur unbeliebt, sondern führt auch häufig zu schlechten Noten, die dann die Eltern mit Hilfe eines teuren Nachhilfe-Lehrers bekämpfen wollen. Dabei ist Mathe für viele andere Schüler überhaupt kein Problem, offensichtlich brauchen sie keine Mathe-Nachhilfe, weil sie einmal es verstanden haben, wie man mit Mathe und anderen schwierigen Fächern richtig umgehen kann. Und weil sie vom jeweiligen Fach, sei es nun Mathe oder ein anderes schwieriges Fach, begeistert sind.
Weiterlesen »

Bei SelfAssessments geht es darum, dass Studienbewerber sich über die Richtigkeit der Studienwahl Klarheit verschaffen.

SelfAssessments von Unis bieten den zukünftigen Studenten die Möglichkeit, sich während des SelfAssessments darüber klar zu werden, ob er oder sie die richtige Entscheidung getroffen hat. SelfAssessments könnte man einfach mit Selbstbewertung übersetzen. Diese SelfAssessments laufen aber unter Mitwirkung von Profis ab, unterstützen also die eigene Selbstbewertung. Weiterlesen »

Ein IT-Fitnesstest sollte in der Lage sein, die IT-Fitness sicher und prägnant festzustellen. Obwohl IT-Kenntnisse von zentraler Wichtigkeit für moderne Lebensgestaltung sind, gibt es kaum einen guten IT-Fitnesstest, wo man feststellen kann, ob der Anwender in ausreichender Weise seine Rechner beherrscht. Ein IT-Fitnesstest sollte nicht nur die elementaren Fähigkeiten prüfen. Der IT-Fitnesstest sollte auch eine Rückmeldung darüber geben, ob relevante Hintergründe der IT ausreichend vorhanden sind. Weiterlesen »

Prüfungsangst ist immer noch ein wichtiges Thema für Studenten und sonstige Betroffene, die durch ihre Prüfungsangst am Erfolg in der Prüfung gehindert werden. Wie man seine Prüfungsangst produktiv angehen kann, habe ich auf dir-Infos beschrieben. Prüfungsangst liegt aber erst dann vor, wenn es gewisses Maß der Nervosität oder des Lampenfiebers überschritten ist. Dann kann man davon ausgehen, dass Prüfungsangst wie andere Ängste oder Phobien einzuschätzen und anzugehen sind. Weiterlesen »

Ein Stipendium Begabtenförderung kann auch für beruflich Erfolgreiche, die bisher keine weitere Berechtigung zum Studium haben, erlangt werden. Wie ein solches Stipendium Begabtenförderung erreicht werden kann, habe ich auf dir-Info beschrieben. Ein Stipendium Begabtenförderung ist für viele möglich, die bisher nicht an Studium gedacht haben. Denn mit dem Stipendium Begabtenförderung kann man Gelder für ein Studium gewinnen, das sonst allein aus Kostengründen nicht möglich wäre. Begabtenförderung durch Stipendium ist eine gute Möglichkeit für Gesellschaft und Unternehmen, neue Bildungsressourcen zu erschließen.

Ein gutes Programm der Begabtenförderung findet man Weiterlesen »

Dass die gegenwärtige Krise als Chance für Partnerschaft im Betrieb gesehen werden kann, habe ich auf die dir-Info aufgezeigt, als ich mich mit einer Studie des Büros für Zukunftsmodelle der Entertainmentbranche beschäftigt habe. Krise als Chance zur Partnerschaft, das sind sicher eine originelle Idee und ein guter Ansatz um Chancen für die betriebliche Weiterentwicklung zu nutzen.   Weiterlesen »

Eine tolle Sache sind Lernpartnerschaften, damit ältere Mitarbeiter mit jüngeren Kollegen eine neue Art der Zusammenarbeit finden können. Über solche Lernpartnerschaften habe ich bei dir-Info geschrieben und deutlich gemacht, dass und wie ältere Mitarbeiter ihr Wissen an jüngere Mitarbeiter weitergeben können. Damit nutzen diese Lernpartnerschaften nicht nur dem Betrieb und der Gesellschaft, sondern sind auch ein Beispiel dafür wie jüngere und ältere Mitarbeiter zusammenfinden können.  Weiterlesen »

Es gibt viele Möglichkeiten Lernprogramme und Übersetzungsprogramme im Internet zu nutzen: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/lern-und-uebersetzungs-programme-online.html. Hier ist an die Google-Übersetzungsprogramme genauso zu denken, wie an leo.org und andere. Sehr wichtig ist auch, Weiterlesen »

Dass der Bedarf an Ausbildungsplätzen weiter hoch bleibt, hat auch eine Studie des Bundesinstituts für berufliche Bildung ergeben: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/ausbildung/bundesinstitut-berufliche-bildung-studie-zu-bedarf-an-ausbildungsplaetzen.html. Deutschland braucht noch mehr Ausbildungsplätze, um die berufliche Ausbildung nach vorne zu bringen. Weiterlesen »

Im Vorstellungsgespräch kann man durch die falsche Körpersprache, eine falsche Kommunikation auslösen. Dies habe ich auf dir-info.de ausführlicher erläutert: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/koerpersprache-richtig-im-vorstellungsgespraech-einsetzen.html. Weiterlesen »

CHE ist das neue Hochschulranking, das in Deutschland die Hochschulen für Studenten vergleichbar machen sollte, wie ich auf Dir-info.de zum Hochschulranking mit CHE berichtet habe.
Weiterlesen »

Rückzahlungsklauseln werden gerne vereinbart, wenn ein Unternehmen Weiterbildungskosten für Mitarbeiter übernimmt. Schließlich hat das Unternehmen für die Weiterbildungskosten viel Geld ausgegeben. Und daher soll durch Rückzahlungsklauseln versucht werden, die Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden.

Der Bundesgerichtshof hat nun enge Maßstäbe an die Rückzahlungsklauseln für die Weiterbildungskosten der Mitarbeiter gelegt: Die Bindungsdauer der Rückzahlungsklauseln für Weiterbildungskosten darf den Mitarbeiter nicht benachteiligen.

Weitere Infos zu Rückzahlungsklauseln bei Übernahme der Kosten der Weiterbildung: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/fortbildung-weiterbildung/rueckzahlungsklausel-bei-kosten-einer-weiterbildung.html.

Werbung

« Neuere Artikel - weitere Artikel »