Newsfeed - die News für den
Newsreader

Wordpress nutzen - auch mobile WordPress

Amazon-Link

WordPress ist beliebt als Blog-Software und Content-Management-System. Aber eine normale Website auf Basis von WordPress ist nicht besonders für die mobile Nutzung geeignet. Da immer mehr Nutzer auf mobile Art im Internet surfen (wofür sie ihr Smartphone oder ein sonstiges Handy mit Internet-Zugriff wählen), sollte man es sich als WordPress-Websitebetreiber überlegen, wie man bei WordPress mobile Nutzung ermöglicht.

Um die WordPress-Website für mobile Nutzung zu optimieren, braucht man Plugins, die bei Bedarf die Schriften und die Grafiken für mobile Endgeräte so umstellen, dass sie auf dieser anderen Hardware lesbar werden. Dazu müssen diese mobilen Endgeräte erkannt werden. Aus der Sicht der Suchmaschinenoptimierung ist auch wichtig, dass Suchmaschinen-Robots, die speziell für die mobile Suche entwickelt wurden, von den Plugins erkannt werden. Denn sonst ranken die umgestellten Webseiten nicht gut in den entsprechenden Webangeboten und der Effekt von „WordPress mobile“ verpufft. Darauf ist also bei der Auswahl der WordPress-Plugins zu achten. Ebenso ist darauf zu achten, Weiterlesen »

Amazon-Link

Amazon-Link

Eine Internetpräsenz muss nicht unbedingt die eigene Website oder Homepage sein. Auch ein Profil in einem sozialen Netzwerk wie Xing oder Facebook, auch ein Blog auf einer Webplattform kann eine wirksame Internetpräsenz darstellen. Jede für jeden erreichbare Webseite kann eine wirksame Internetpräsenz werden, wenn man einige grundlegende Regeln beachtet. Weiterlesen »

Amazon-Link

Amazon-Link


Wir sind im Web 2.0 aktiv und pflegen unsere Online-Profile; z.B. bei Facebook und Xing. Oder wir haben eine eigene Website. Doch wir denken kaum darüber nach, was denn nach unserem Tod mit diesen Online-Profilen passieren soll. Auch der digitale Nachlass will organisiert werden. Weiterlesen »

Amanzon-Link: Bloggen

Amanzon-Link: Bloggen

Ein Blog oder Weblog ist eine Website (Webpräsenz), die durch bestimmte typische Elemente gekennzeichnet ist. Während sich viele Webpräsenzen nur selten ändern, sollte ein Blog oder Weblog durch laufende Publikationstätigkeit gekennzeichnet sein.

Blog ist Bestandteil von Weblog und das ist eine Abkürzung, die auf Logbuch also Tagebuch Bezug nimmt. Beim Blog erscheinen die letzten Beitrag auf Blogseite der Webpräsenz (hier http://www.train-und-coach.de/blog als oberste Einträge. Wichtig ist auch, dass jeder Eintrag über eine eigene URL verfügt (Permalink des Blog-Eintrags).

Typisch für Blogs ist die Möglichkeit des Kommentierens. Unter jedem Blog-Beitrag erscheint ein Kommentarformular, das es dem Besucher gestattet, Stellung zu nehmen. Hierfür wird erwartet, dass er seinen Namen und seine E-Mail-Adresse angibt. Wer anonym bleiben möchte, kann auch ein Pseudonym verwenden und sich eine E-Mail-Adresse ausdenken. Ein Vorteil für den Kommentartor kann sein, dass seine Webadresse mit seinem Namen verlinkt wird. Weiterlesen »

Amazon-Link-kognitive Dissonanz

Amazon-Link-kognitive Dissonanz

Nach Ansicht vieler Sozialpsychologen ist die Aufrechterhaltung eines stabilen und positiven Selbstbildes ein sehr bestimmendes Handlungsmotiv von Menschen. Sozialpsychologische Theorien der „Kognitiven Dissonanz“ beschäftigen sich mit der Frage, was passiert, wenn diese Selbstbild dadurch in Frage gestellt wird, dass Verhaltensweisen bewusst werden, die im Widerspruch zu diesem Selbstbild stehen. Dabei stehen dann beim Konzept Kognitive Dissonanz zwei Kognitionen in einem Gegensatz:

  1. Die Kognition, die zum Selbstbild gehört und
  2. die Kognition, die das eigene Verhalten wahrnimmt.

Grundlegend gehen die Ideen zur Kognitiven Dissonanz auf den Sozialpsychologien Leon Festinger zurück. Dieser hatte zunächst aber nur darauf abgestellt, dass Kognitive Dissonanz dann entsteht, wenn zwei beliebige Kognitionen in einen Konflikt geraten. Demgegenüber betont der Sozialpsychologe Elliot Aronson in seinem Standardwerk „Sozialpsychologie“, dass vor allem dann Kognitive Dissonanz eintritt, wenn man gewahr wird, dass die eigenen Verhaltensweisen mit dem eigenem Selbstkonzept nicht mehr übereinstimmen. Aronson geht mit anderen davon aus, dass das Selbstkonzept überwiegend durch die Vorstellung bestimmt ist, dass man als Mensch erfolgreich und integer dabei ist, wenn man sein eigenes Leben gestaltet. Weiterlesen »

Informationssicherheit Privat: Datenschutz personenbezogene Daten und informationellen Selbstbestimmung

Wer auf seine private Informationssicherheit Wert legt, der wird sich schnell mit den Fragen von Datensicherheit und Datenschutz beschäftigen. Denn bei der Datensicherheit kommt es darauf an, dass man jederzeit alle technischen und persönlichen Daten wiedergewinnen kann, wenn diese mal zerstört wurden oder verloren gingen; beim Thema Datenschutz geht es aber darum, dass man den Datenverwertern Grenzen setzt. Hierfür gibt es im Datenschutz das Recht auf informelle Selbstbestimmung, wie es vom Bundesverfassungsgericht im Volkszählungsurteil entwickelt wurde. Weiterlesen »

Mit den neuen Tag „canonical“ soll man nach Ansicht der Suchmaschinen dem „doppelten-content-Problem“ vorbeugen können. Wie das funktionieren soll habe ich auf onmeco beschrieben. Diese Methode zur Vermeidung von doppeltem Content ist zwar interessant, funktioniert aber nur auf der eigenen Website. Doppelter Content auf anderen Webseiten, wird so nicht unterbunden. Im Regelfall wird der doppelte Content als einfache Kopie aber von Google und Co. erkannt, wenn nicht dummerweise die Kopie vor dem Original gefunden wird. Doppelter Content kann auch bei WordPress entstehen, wenn man viele Tags nur einmal verwendet. Denn dann stehen unter dem selben Tag der selbe Artikel: also doppelter Content.

Werbung