Wer eine Lebensversicherung benötigt, der war auch aus steuerlichen Gründen daran interessiert. Nun hat sich hier eine Veränderung ergeben. [ad#ad-blog]

Kapitalbildende Lebensversicherung sind auch keine besonders gute Geldanlage, denn in vielen Fällen werden die Lebensversicherungen gekündigt und dann werden nur für die bisherigen Anzahlungen in die Lebensversicherung nur vergleichsweise geringe Rückführungen getätigt. Dies hängt damit zusammen, dass die Prämien, die aus den anfänglichen Zahlungen in die Lebensversicherung zu zahlen sind, recht hoch ausfallen und diese Prämien für die Lebensversicherung dann nicht mehr zurückfließen.

Läuft die Lebensversicherung hingegen bis zum Auszahlungstermin, dann ist die Anlage unter Berücksichtigung der Steuervergütung möglicherweise interessant. Wem es nur auf die Absicherung des Risikos geht, der kann eine Risiko-Lebensversicherung abschließen. Allerdings bekommt man bei einer Risiko-Lebensversicherung keine Rückzahlungen nach Ablauf des Versicherungsvertrages.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de">Online-Journalist Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/steuerrecht-bei-lebensversicherungen.html">Steuerrecht bei Lebensversicherungen</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.