Die Potenzialanalyse ist ein wichtiger Schritt vor jeder Bewerbung, wie ich bei dir-Info deutlich gemachte habe. Bei der Potenzialanalyse handelt es sich eigentlich um eine betriebswirtschaftlichen Begriff. Die Potenzialanalyse wird im Bewerbungsverfahren oder beim Profiling gebraucht. Man kann aber als Bewerber seine eigne Potenzialanalyse bereits vor dem Bewerbungsverfahren erstellen. Somit nutzt die Potenzialanalyse der besseren Vorbereitung des Bewerbungsverfahrens. [ad#ad-blog]

Die Potenzialanalyse umfasst die Dimensionen Wissen, Befähigungen, Motivation und weiteren Punkte der persönlichen Qualifikation. Die möglichen Ausprägungen der Potenzialanalyse sind konkret und positiv zu bestimmen. Die Potenzialanalyse kann für jede ausgeschriebene Stelle oder jedes mögliche Tätigkeitsfeld erfolgen. Somit kann man die Potenzialanalyse auch für die Auswahl des zukünftigen Arbeitgebers nutzen.

Folgende Punkte sollten bei keiner Potenzialanalyse fehlen:

  1. Methodenkompetenz: Welche besonderen Qualifikationen zeichnen mich als Bewerber im Arbeitsverhalten aus? Hier kann die Potenzialanalyse wichtige Hinweise liefern, um Vorteile und Defizite für das Bewerberprofil aufzuzeigen. Eine Potenzialanalyse ist auf jeden Fall hilfreich, um zu bestimmen, welch Qualifikationen noch zu entwickeln sind.
  2. Sozialkompetenz: Wie kommuniziert man mit Kollegen und Chefs. Die Potenzialanalyse zeigt auf, wo die Stärken und Schwächen liegen. Nach der Potenzialanalyse kann über geeignete Kommunikations-Trainings eine Verbesserung des Kommunikationsverhaltens angestrebt werden.
  3. Fachkompetenz in der Potenzialanalyse: Welche Wissen und welche Fähigkeiten kann ich vorweisen, um meine fachlichen Möglichkeiten und Chancen zu unterstreichen?
  4. Reflexionskompetenz: Kann man sich selbst auch kritisch sehen? Diese Frage dient in der Potenzialanalyse dazu, die eigene Kritikfähigkeit zu bestimmen und nach vorne zu bringen. Hier liegen oft noch Defizite die aufzuarbeiten sind. Eine Potenzialanalyse ist dann ein geeigneter Einstieg zur Erweiterung der Möglichkeiten der eignen Reflexion.
  5. Veränderungskompetenz: Kann man sich auf unbekannte Situationen einstellen, wäre hier die zentrale Frage der Potenzialanalyse.

    Man sollte also jede Chance nutzen, um vor der Bewerbung eine Potenzialanalyse zu machen.

    Verwandte Artikel:

    Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de">Online-Journalist Rainer Meyer</a>

    Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/potenzialanalyse.html">Potenzialanalyse</a>

    Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.