Amazon-Link: Social Media MarketingPinterest, das soziale Netzwerk zum Verwalten, Genießen und Weitergeben von Bildern aus dem Internet, wird immer erfolgreicher, wenn es um soziale Netzwerke geht. Deshalb ist es für Unternehmen interessant über das Marketing mit Bildern via Pinterest nachzudenken. Pinterest kann hilfreich sein, wenn man seinem Online-Marketing auf die Sprünge helfen will.

Pinterest ist eine als Pinnwand gestaltete soziale Foto-Sharing-Website. Benutzer, die sich auch gerne bevorzugt über soziale Netzwerke bei Pinterest anmelden, haben die Möglichkeit, bei Pinterest Sammlungen von Bildern zu verwalten. Diese Bilder werden oft nicht selbst erstellt oder gestaltet, sondern aus dem Internet genommen und auf die eigenen Pinnwände (Pinterest-Boards) gepinnt, bzw. von dort aus repinnt (weitergegeben). Dieses Pinnen und Repinnen hat vor allem eine soziale Funktion und ist daher auch interessant für das Marketing von Unternehmen. Pinterest bestimmt sich als Mittel für Kommunikation und Inspiration in der bunten Internet-Welt. Ungeachtet der rechtlichen Probleme für die Nutzer, die fremde Bilder auf Pinterest-Boards posten, wird das Pinterest-Netzwerk noch an Akzeptanz gewinnen und mehr Beachtung nach sich ziehen.[ad#ad-blog]

Unternehmen, die über gutes eigenes Bildmaterial verfügen, das sie auch mit Zustimmung der Urheber zum Pinnen weitegeben dürfen, sollten sich überlegen, ob und wie sie bei Pinterest einsteigen können, um ihr Marketing voran zu bringen. Denn die Bilder auf Pinterest können nicht nur zu Marketing-Zwecken direkt auf die eigenen Webseiten verlinkt werden, womit Traffic (also Besucher) und damit auch zusätzlicher Umsatz durch Pinterest möglich wird.

Damit das Marketing mit Bildern auf Pinterest funktioniert, braucht man selbstverständlich ein Pinterest-Profil, das mit aussagekräftigem Text und einen schönen Profilbild versehen ist. Hat man einen Facebook-Account, der bereits im Online-Marketing wirksam ist, dann meldet man sich bevorzugt über diesen Account an und kann sofort damit beginnen, eigene Bilder zu pinnen und eigene Boards anzulegen. Relevant für das Marketing mit Bildern auf Pinterest ist die Gestaltung der Profilangaben, die man jederzeit über https://pinterest.com/settings/ abändern kann.

Marketing mit Pinterst-Bildern

Marketing mit Pinterst-Bildern

Wichtig ist hier vor allem das Feld „About“. Hier punktet man mit einer aussagekräftigen und knappen Beschreibung, bei denen auch nicht die zentralen Keywords des eigenen Business fehlen sollten. Normalerweise umfasst das eigene Business mehrere Bereiche, die Bilder von unterschiedlicher Aussagekraft beinhalten. Im Idealfall sollte für jeden Bereich ein eigenes Board angelegt werden. Auch für dieses Board ist ein interessanter kurzer Begriff als Name zu wählen, der einerseits das eigene Online-Marketing mit Bildern fördern kann, der aber auch Aspekte der Suchmaschinenoptimierung mit reflektiert. Beim Pinnen der eigene Bilder, wird auf die entsprechende Webseite verlinkt. Hier sieht man, wie man eine Kategorie oder ein Board beim Pinnen wählt und dass man noch zusätzlichen Marketing-relevanten Text eingeben kann.

Marketing mit Pinterst-Bildern: Text verwenden

Marketing mit Pinterst-Bildern: Text verwenden

Unter Links sieht man, wie viel Buchstaben noch für das Marketing mit den Pinterest-Bildern zur Verfügung steht. Wenn man will, kann man diesen Text gleichzeitig auch als Facebook-Meldung publizieren und damit seine Marketing-Bemühungen zu verstärken.

 

 

 

Spätestens jetzt ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie man auf den eigenen Webseiten Nutzer dazu animiert, die dort vorzufindenden Bilder ebenfalls auf Pinterest zu pinnen. Hierfür bietet Pinterest Code-Stücke an, die über http://pinterest.com/about/goodies/ abgerufen werden können.

Marketing mit Pinterst-Bildern: Soziale Verlinkung

Marketing mit Pinterst-Bildern: Soziale Verlinkung

Pinterest kann also sehr gut für das Online-Marketing mit Bildern eingesetzt werden. Als Webseitenbetreiber, der mit den eigenen Bildern publizistisch wirken will, kann man Pinterest als zusätzlichen Kanal aufmachen und diesen ergänzend zu den übrigen Social-Media-Kanälen promoten. Die damit verbundene Kommunikation und die visuelle Kraft der Bilder kann Nutzer von Bildern im Internet dazu motivieren, die Pinnwände von Pinterest aufzugreifen und die dort vorgefundenen Bilder in den eigenen sozialen Netzen weiter zu verbreitern. So kann ein viraler Effekt entstehen. Pinnen von Bildern, das Weitersagen übers Repinnen oder über das Kommentieren in sozialen Netzwerken motiviert potentielle Kunden ihr Interesse zu zeigen. Bestandskunden werden in ihrer Motivation verstärkt. Marketing über Bilder mittels Pinterest oder vergleichbare Netzwerke hat also eine gute Zukunftsperspektive für Unternehmen, die mit Aktivitäten im Social-Media-Bereich ihr Geschäftsfeld unterstützten wollen.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de">Online-Journalist Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/pinterest-marketing-mit-bildern.html">Pinterest: Marketing mit Bildern</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.