Diesen Artikel habe ich vor einiger Zeit auf sund-services.de veröffentlich; da diese Ressource zurzeit nicht zur Verfügung steht, wird der Artikel hier als Zitat wiedergegeben.

Auf http://www.myonid.de/ findet man eine kostenlose Möglichkeit, seine Online-Reputation zu beeinflussen. So sehen es zumindest die Anbieter. Die Grundidee ist aber so ähnlich, wie bei vielen anderen Diensten für das digitale Reputationsmanagement: man lässt nach bestimmten Fundstellen im Netz fahnden und gibt dann mit einem einfachen Klick an, welcher der Ergebnisse für einen relevant sind.[ad#ad-blog]

Auf der Startseite kann man sofort Vorname und Zuname in ein Abfrageformular eingeben. Nun werden viele relevante Treffer aus sozialen Netzwerken, aus der Wikipedia und aus dem restlichen Internet angezeigt. Rechts erscheinen schon Fotos, die mit dem Namen assoziiert sind. Falls es schon einen oder mehrere User gibt, die sich mit dem eingegebenen Namen bei myON-ID registriert haben, dann werden diese oben als Visitenkarten angezeigt.

Insbesondere wenn dort KEINE Visitenkarte steht, ist man wohl motiviert weiterzumachen, denn damit kann man ja bei diesem Netzwerk seinen Namen sichern. Dies wird einem recht einfach gemacht. Denn man kann bei jedem Bild und bei jedem Eintrag ein Häkchen setzen bzw. entfernen und damit ein Cluster mit zutreffenden Einträgen zu seinem Namen schaffen.

Wenn man dieses Profil als Visitenkarte aktivieren und laufend ergänzen will, dann muss man sich natürlich als User anmelden. Dies geht mir jeder funktionieren E-Mail-Adresse, denn man muss nur den Aktivierungslink auf der Willkommens-Mail anklicken. Hier liegt natürlich ein Problem, denn die Echtheit der hinter der Mail-Adresse stehenden Identität ist damit nicht gesichert.

Wenn man angemeldet ist, kann man weiter externe Webseiten und Blogeinträge, sowie andere Profile aus sozialen Netzwerken zu seinem Profil hinzufügen und kommentieren. Es ist auch möglich dieses Profil mit Arbeitsproben und Empfehlungen von anderen Nutzern zu ergänzen.

Wenn man seine Freunde, Bekannten und Kollegen dazu motiviert, bei diesem Dienst mitzumachen, dann kann man sich von diesen bewerten lassen. Diese Bewertungen werden dann zusammen mit den anderen Profilinformationen angezeigt, wenn man das möchte.

Aus all dem wird dann ein Reputationsindex errechnet. Man kann mit seinem Reputationsindex auch auf anderen Webseiten oder in anderen sozialen Netzwerken versuchen zu punkten. Ebenso ist es möglich, wie bei anderen sozialen Netzwerken, dass sich die User untereinander verlinken. Insgesamt soll damit erreicht werden, dass das Profil bei den Suchmaschinen nach vorne rückt und damit möglicherweise vorhandene nicht so positive Einträge bzw. Einträge von namensgleichen Internet-Aktiven verdrängen.

Da sich myON-ID in scharfer Konkurrenz zu ähnlich aufgebauten Angeboten befindet, bleibt aber abzuwarten, ob sich diese Plattform durchsetzen kann. Sicherheitshalber habe ich mir mal meinen Namen durch ein Profil gesichert und werde nun dieses Angebot im Auge behalten.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de">Online-Journalist Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/online-reputation-und-myon-id.html">Online-Reputation und myON-ID</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.