Wer auf einer Vielzahl von Communities und Reputationsplattformen (wie XING, Facebook, Twitter usw.) aktiv ist, der wird sich laufend immer wieder neu an den Plattformen anmelden müssen. Hierfür sind im Regelfall die Eingabe eines Benutzernamens bzw. der E-Mail-Adresse und ein Passwort nötig. Zwar gibt es Möglichkeiten, diese Angaben im Browser-Cache zu speichern aber sicher wäre dies nicht. Außerdem funktioniert dies natürlich nicht mehr, wenn man an einen anderen Rechner (z.B. in einen Internet-Cafe) sitzt. Wie schön wäre es doch, wenn man sich überall mit einer einheitlichen Online-Identität anmelden könnte.

Dieser Wunsch ist bereits heute umsetzbar. [ad#ad-blog]Man muss nicht unbedingt einen Englisch Sprachkurs gemacht haben, um die Vielfalt der Online-Communities nutzen zu können. Auch ist Suchmaschinenoptimierung zunächst kein Thema, wenn erst langfristig Social Media relevanter wird.

Zur Nutzung einer einheitlichen Online-Identität wird eine sogenannte OpenID (englisch für „offene Identifikation“) benutzt. Meine ist zum Beispiel rainermeyer.yiid.com und wird mir über den kostenlosen OpenID-Provider Yiid geliefert. Aber es gibt noch viele weitere Anbieter. Der Vorteil von Yiid ist die deutschsprachige Benutzerführung und die gleichzeitige Nutzung der OpenID-Adresse als Referenz auf meine Online Aktivitäten.

Wie man hier nämlich sieht, wird unter der Adresse http://rainermeyer.yiid.com meine Online-Aktivitäten für Interessenten angezeigt:

Doch zunächst zur Standardfunktion, die OpenID als Anmeldevereinfachung für Webdienste.

Hier wird ein sogenanntes „Single-Sign-On-System“ auf Websites genutzt. Man meldet sich nur auf der OpenID-Plattform an und von dort bzw. mit der OpenID öffnet man die anderen Websites, auf denen man aktiv ist. Hierfür ist es natürlich notwendig, dass man einmal die jeweilige Online-Community dem Open-ID-Provider bekannt gemacht hat. Dies geht bei Yiid über die Menüfolge Einstellungen > Profil bearbeiten > Meine Communities:


Will man beispielsweise hier seine DozentenScout-Profil hinzufügen, dann klickt am auf den Button und gibt die Profilangaben im aufgepoppten Formular ein:

Man sieht hier schon den Beginn der URL, die zu seinen Profil führt, die Profilangaben müssen nur ergänzt werden.

Nun sollte man nach und nach die Online-Communities hinzufügen, die für die eigene Reputation stehen. Will man dann später auch von einem anderen Rechner diese Dienste nutzen, dann kommt man sehr schnell über seine OpenID zu diesen Diensten.

Die OpenID (bei mir also http://rainermeyer.yiid.com/ sonst ebenso http://BENUTZERNAME.yiid.com/ ) ist zugleich die Präsentationsseite des eigenen Online-Profils:

Hier erkennt man sofort, welche Kontakte man als User hat und über welche Online-Profile man sonst noch verfügt.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de">Online-Journalist Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/nutzung-der-openid-auf-httpwww-yiid-com.html">Nutzung der OpenID auf http://www.yiid.com</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.