Blog-Post schreiben veröffentlichen

Amazon-Link Blog-Post schreiben veröffentlichen

Ein Blog-Beitrag oder Artikel (Blog-Post) ist geschrieben und soll online als Blog-Post veröffentlicht werden. Was kann man als Blogger tun, damit der Blog-Post gut angenommen wird?

Der Blog-Post könnte durch seine Argumente oder Appelle überzeugen, doch dazu muss er erst Leser oder Rezipienten finden. Einfach den Blog-Post schreiben und auf diese neuen Leser hoffen, ist oft nicht ausreichend. Über eine gute Vernetzung gibt es viele Möglichkeiten den Blog-Post zu promoten, doch zunächst ist hier an die Suchmaschinenoptimierung zu denken.

Förderung vom Blog-Post durch Suchmaschinenoptimierung

Denn viele Besucher kann man auf den Blog-Post bringen, wenn in ihm relevante Keywords vorkommen, die dafür sorgen, dass der Blog-Post ein gutes Ranking bei Google und Co. bekommt. Gutes Ranking ist erreichbar, wenn man mit einem oder mehreren Keywords den Blog-Post bestückt, damit er für ein relevantes Suchvolumen bei Google und Co. vorne gefunden wird. Dazu muss man aber recherchieren, für welche Begriffe ein solches Ranking überhaupt möglich erscheint. Als preiswertes Keyword-Recherche-Tool für den Blog-Post bietet sich das Google AdWords Keyword Tool an.

Diese Keywords sind in angemessener Häufigkeit auf allen relevanten Bestandteilen der Blog-Post zu berücksichtigen. Insbesondere in der Überschrift und am Anfang und am Ende vom Blog-Post sollten sie auftauchen. [ad#ad-blog]Insgesamt sollte aber der Keyword-Anteil nicht so stark ausfallen, dass die Lesbarkeit vom Blog-Post gemindert wird. Erfahrungswerte sprechen davon, dass eine Quote unter 5 % für die Keywords im Blog-Post für Suchmaschinen akzeptabel ist.

Förderung der Blog-Post durch Syndikation

Hat man einige Freunde des Blogs gewonnen, dann wollen diese neue Blog-Posts nicht unbedingt direkt im Blog lesen. Blog-Posts können auch durch einen RSS-Feed abonniert und gelesen werden. Solche Wünsche an den Blog-Post sollte man berücksichtigen und einen entsprechenden Dienst auf der eigenen Webseite anbieten. Bei WordPress als Blog-Software ist dies selbstverständlicher Bestandteil. Webmaster, die bisher eine Webpräsenz ohne WordPress aufgebaut haben, können den eigenen Blog als WordPress-Bestandteil aufbauen. Aber es gibt auch viele andere Content-Management-Systeme, die Syndikation über Feeds anbieten. Strittig ist dabei die Frage, ob der Blog-Post komplett im Feed erscheinen soll. Im Sinne der Akzeptanz sollte man dies unterstützen. Ein kompletter Feed mit dem ganzen Blog-Post findet meist eine bessere Zustimmung bei den Lesern.

Man kann den Feed auch auf anderen Plattformen anbieten, z.B. bei Twitter oder Facebook. Hier gibt es verschiedene Methoden, den Blog-Post einfließen zu lassen. Meist geschieht dies nur mit einer Verlinkungen und einem kurzen Einleitungstext. Der komplette Blog-Post muss auf dem Webangebot gelesen werden.

Blog-Post Unterstützung durch Teaser auf anderen Websites

Man kann verschieden Möglichkeiten des Online-Marketings nutzen, um auf einen interessanten Blog-Post aufmerksam zu machen. Im Moment sind es die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Xing, die als Multiplikator für den Blog-Post genutzt werden können. Aber auch Artikel-Verzeichnisse, Presseportale und sonstige Internetangebote zum Veröffentlichen von Pressemitteilungen oder Artikeln können genutzt werden. Damit der Promotion-Effekt auch gut für den Blog-Post funktioniert, ist es meistens weiterführend, wenn die jeweilige Verlinkung über den Teaser mit einem umfangreicheren und eigenständig formulierten Text umgesetzt wird. Das führt auch zur Anerkennung durch Suchmaschinen, denn diese schätzen es nicht, wenn man mit immer dem gleichen Text einen Link auf denselben Blog-Post erstellt.

Schon länger gibt es die Möglichkeit, Social-Bookmarking-Dienst zum Verlinken des eigenen Blog-Posts einzusetzen. Dies wird im Moment nicht sehr stark genutzt, aber Google sucht jeden Tag Social-Bookmarking-Website wie Mister Wong oder delicious.com (früher del.icio.us)ab und achten auf neue Links. Und es gibt viele Leute, die entsprechende Dienste als Suchmaschine für Blog-Posts nutzen, weil sie die üblichen Suchmaschinen für überladen halten.

Besucher für Blog-Post gewinnen durch Kommentare

Der Blog-Post beschäftigt sich mit einem Thema und zu diesem Thema gibt es auch andere Blog-Posts von anderen Bloggern. Die freuen sich unter Umständen über gute Kommentare und Ergänzungen zu ihren Blog-Posts und sind in diesem Fall auch bereit, einen Link auf den zu fördernden Blog-Post zu akzeptieren. Insbesondere dann, wenn der Kommentar hilfreich ist und eine ergänzende oder neue Sicht zum Ausdruck bringt. Weniger gut sind Spam-Kommentare, die nur um des Links willen ohne viel Inhalt geschrieben wurden. Solche Kommentare landen schnell im Spam-Ordner und zerstören nachhaltig die Reputation des Bloggers.

Fazit: Es gibt viele Möglichkeiten, den eigenen Blog-Post zu fördern. Man sollte auf jeden Fall darüber nachdenken, wo man hier seine Schwerpunkte setzt, damit nach der Veröffentlichung vom Blog-Post dieser eine gute Resonanz bei den Lesern gewinnt.

Verwandte Artikel:

Wenn Ihnen dieser Tipp oder der Hinweis von meiner Website train-und-coach.de gefallen hat, dann würde ich mich sehr über eine Empfehlung freuen. Sie können mit folgendem Linktext meine Website als Ganzes unterstützen: <a href="http://www.train-und-coach.de">Online-Journalist Rainer Meyer</a>

Oder Sie verlinken diesen Beitrag mit <a href="http://www.train-und-coach.de/blog-post.html">Blog-Post: Was kann man nach einen neuen Blog-Post tun</a>

Nutzen Sie Kommentarmöglichkeiten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@train-und-coach.de.