Newsfeed - die News für den
Newsreader

Für Bewerbungsverfahren wird das Internet immer wichtiger: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/e-recruiting-2.0-corporate-blogs-fuer-bewerbungsverfahren-nutzen.html. Hier geht es um sogenannte Unternehmens-Websites, die als Corporate-Blogs geführt werden. Weiterlesen »

Wie sollte man sich bei Mahnbescheiden von Internet-Abzockern verhalten? Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen:  http://www.dir-info.de/finanzen/widerspruch-bei-mahnbescheid-von-internet-abzockern.html.

Mikrokredite sind auch in Deutschland angesagt, wenn es um Unternehmensfinanzierung geht: http://www.dir-info.de/finanzen/bank-konto/mikrokredite-zur-unternehmensfinanzierung-einsetzbar.html. Mikrokredite sind sehr kleine Kredite von wenigen Euro bis kaum über 1.000 Euro an kleine Gewerbetreibende und überwiegend bekannt aus Entwicklungsländern. Diese Kredite werden meist vom spezialisierten Finanz-Dienstleistern vor Ort und nichtstaatlichen und nicht profitorientierten Organisationen vergeben. Solche Finanz-Dienstleister gibt es auch schon längere Zeit in Deutschland. Also kann man jetzt auch in Deutschland als Kleinunternehmer mit geringem Geldbedarf einen Mikrokredit bekommen.

Wie ich auf dir-info.de deutlich gemacht habe, werden Social Networks für die Einstellung eines Mitarbeiters immer wichtiger: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/social-networks-werden-fuer-die-einstellung-und-bewerbung-immer-wichtiger.html. Weiterlesen »

Auf dir-info.de habe ich mich mit Jobbörsen im Internet beschäftigt: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/nutzung-von-handwerker-boersen-und-sonstigen-jobboersen-was-ist-zu-beachten.html. Der Artikel hat auch eine gewisse Reaktion in den Kommentaren erfahren. Dabei wurde auf die Vielfalt der Jobbörsen im Internet hingewiesen und die Möglichkeiten, dass man bei Jobbörsen nicht den billigsten Anbieter sondern den besten nehmen kann. Jobbörsen im Internet finden also eine starke Beachtung und es sieht so aus, dass dies in den nächsten Jahren noch zunehmen wird. Auch eine Spezialisierung der Jobbörsen im Internet ist zu erwarten. Weiterlesen »

Wer noch Lust und Zeit hat, der kann während der Kurzarbeit einen Nebenjob ausüben: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/waehrend-der-kurzarbeit-einen-nebenjob-ausueben.html. Denn man hat ja durch die Kurzarbeit Zeit für einen Nebenjob. Man könnte aber auch die Zeit nutzen, seine Weiterbildung zu fördern. Weiterlesen »

Rückzahlungsklauseln werden gerne vereinbart, wenn ein Unternehmen Weiterbildungskosten für Mitarbeiter übernimmt. Schließlich hat das Unternehmen für die Weiterbildungskosten viel Geld ausgegeben. Und daher soll durch Rückzahlungsklauseln versucht werden, die Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden.

Der Bundesgerichtshof hat nun enge Maßstäbe an die Rückzahlungsklauseln für die Weiterbildungskosten der Mitarbeiter gelegt: Die Bindungsdauer der Rückzahlungsklauseln für Weiterbildungskosten darf den Mitarbeiter nicht benachteiligen.

Weitere Infos zu Rückzahlungsklauseln bei Übernahme der Kosten der Weiterbildung: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/fortbildung-weiterbildung/rueckzahlungsklausel-bei-kosten-einer-weiterbildung.html.

Wie man Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer geschickt steuert, habe ich auf Dir-Info.de aufgezeigt: http://www.dir-info.de/finanzen/steuer-tipps-tricks/schenkungssteuer-und-erbschaftssteuer-steuern-sparen-durch-geschicktes-timing.html.

Entscheidend ist die 10-Jahres-Frist. Weiterlesen »

Watch Your Web: Mit dieser Website will die Bundesregierung den Gefahren des Web 2.0 vorbeugen. Darüber habe ich http://www.dir-info.de/autor/rainer-meyer/watch-your-web-soll-junge-leute-vor-den-gefahren-des-im-web-2.0-schuetzen.html geschrieben.

Die Aktion wurde wenig beachtet, da die Bundesregierung durch ihre Internet-Kontrollen wesentlich mehr Aufmerksamkeit erfahren hat. Frau Aigner von der CSU ist auch als Bundesverbraucherministerin bisher noch nicht so stark im Blickfeld der Öffentlichkeit. Diese Website ist zu begrüßen, denn es werden sehr gut einige Probleme angegangen, die für jungendliche Nutzer des Web 2.0 durchaus relevant sind.

Wer die Probezeit bei einen neuen Job gut überstehen will, dem seien folgende Tipps empfohlen: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/tipps-die-probezeit-in-einen-neuen-job-gut-ueberstehen.html.

Entscheidend für den Erfolg in der Probezeit ist die richtige Kommunikation mit Chefs und Kollegen.

Wer steuern beim Zweiwohnsitz sparen will, der bekommt hier ein paar schöne Tipps: http://www.dir-info.de/finanzen/steuer-tipps-tricks/zweitwohnsitz-steuern-sparen-durch-absetzen-als-werbungskosten.html.

Wie ich auf dir-info.de deutlich gemacht habe, kann man sogar über das Internet ein komplettes Haus verlosen: http://www.dir-info.de/finanzen/kann-man-eine-immobilie-verlosen-statt-verkaufen.html. Dies ist nicht nur als Gag gemeint, Weiterlesen »

Für Eltern ist es eine prima Sache: der Kindergeldanspruch während des Studiums des Nachwuchses. Dies habe ich auf dir-info.de auch deutlich gemacht: http://www.dir-info.de/beruf-bildung/kindergeldanspruch-waehrend-ausbildung-studium-und-praktkum.html. Allerdings ist die Zahlung des Kindergeldes während des Studiums nur bis zu einen gewissen Alter möglich und das Kindergeld während des Studiums wird nur auf Antrag gewährt.

Auf  Dir-Info.de habe ich mit neuen Kreditkartenvarianten beschäftigt: http://www.dir-info.de/finanzen/bank-konto/revolving-kreditkarten-und-die-gefahr-der-ueberschuldung.html.

Diese Revolving-Kreditkarten haben so ihre Tücken. Die Revolving-Kreditkarte liefert Revolving eine Art Kredit, der nicht eine bestimmte Anzahl von Raten-Zahlungen nach sich zieht. Insbesondere der Blick in die USA mahnt zu Vorsicht bei Revolving-Kreditkarten. Denn in den Vereinigten Staaten haben viele Verbraucher die Revolving-Kreditkarten lange vor der Krise genutzt, um mit ihren finanziellen Schwierigkeiten besser fertig zu werden. Mit den Revolving-Kreditkarten sind sie schließlich in die Schuldenfalle geraten, denn angesichts hoher Zinszahlungen war auch oft die Insolvent nach Einsatz von Revolving-Kreditkarten die Folge. Besonders relevant für Deutschland ist, dass im 2009 Revolving-Kreditkarten nicht mehr unter spezieller Aufsicht stehen werden.

Verbraucher sollten lieber auf den Einsatz von Alternativen zu Revolving-Kreditkarten ihre Bank drängen. Z.B. durch Ratenkredite, die individuell einstellbar sind.

Werbung