Newsfeed - die News für den
Newsreader

Amazon-Link E-Mail-Marketing

Amazon-Link E-Mail-Marketing

Newsletter sind out, meinen viele Blogger; viel besser seien die News-Feeds. Das mag richtig sein, doch viele User sehen es anders. Sie hätten gerne lieber regelmäßig den Newsletter auf dem Mailkonto als sich aktiv um einen News-Feed von der WordPress Website zu bemühen.

Ein Newsletter ist eine regelmäßige Mail, die man von einer Website (mit WordPress oder ohne WordPress) bekommt und die jeweils neuste Infos enthält. Der Newsletter kann bestellt und wieder abbestellt werden.

Als WordPress Website-Betreiber hätte man gerne eine Möglichkeit, alle oder bestimmte Artikel oder Posts automatisch als Newsletter per Mail zu versenden. Weiterlesen »

duplicate contentSo entsteht duplicate content

Viele Blogger und manche Webmaster, die mit WordPress arbeiten, machen sich Sorgen, dass sie wegen „duplicate content“ (kopierter also verdoppelter Inhalt) durch Suchmaschinen wie Google durch Entfernen aus dem Index oder durch ein schlechtes Ranking abgestraft werden.

Die Sorge kommt wohl daher, dass WordPress die Artikel oder Post (also den content) in sehr vielfältiger Weise abrufbar macht: als Blog, als Feed, über die Kategorien, über die Monate, über die Tags, über die Autoren: der gleiche Artikel erscheint also in immer wider anderer Zusammenstellung, das muss dann wohl „duplicate content“ sein.

Doch was definiert Google genau als „duplicate content“? Weiterlesen »

Google Dienste nutzen

Amazon-Link

Google bietet mit Google-Kalender oder Google-Calendar eine schöne Möglichkeit der Terminverwaltung. Man benötigt lediglich ein kostenloses Google-Konto. Man kann dann in Google-Kalender oder Google-Calendar seine Termine eintragen, auch Terminserien. Der Witz ist, man kann diesen Google-Calendar oder Google-Kalender in jede Website einbinden. Am besten man nimmt für diese öffentlichen Termine einen eigenen Google Kalender.

Die Einbettung des Google Kalender oder Google-Calendar erfolgt mittels iframe, was kein Problem für WordPress darstellt.

[Quelle] Google-Hilfe:

Sie können Ihren Kalender in Ihre Website einbinden. Verwenden Sie dazu im „Konfigurationstool“ die Kalenderadresse Ihres Kalenders im HTML-Format. Weiterlesen »

Eine Alternative zum Plugin speichrnundweitersagen bietet http://www.seitzeichen.de/

Dies hier beruht auf Java-Script.


Es gibt aber auch ein PlugIn für WordPress.

Impressum muss sein
Webseiten, also auch Blogs müssen ein Impressum haben. Die aktuelle Rechtslage in Deutschland ergibt sich aus dem Telemediengesetz von 2007. Weiterlesen »

Wer schnell eine Wandzeitung oder ein sonstiges Dokument verfügbar machen will, kann das mit dem kostenlosen Dienst qipit.com machen. Hier hat man die Möglichkeit sofort mit seinen Fotohandy ein Bild an den Dienst zu senden, der dann das Dokument einscannt und in eine PDF-Datei umwandelt. Weiterlesen »

Wenn man Informationen darüber erhalten will, wer seinen Newsfeed abonniert, der sollte man überlegen, ob er nicht bei http://www.feedburner.com/ seinen Feed verwalten lässt.

Man erhält auch Code zum Einbetten in seine Website und einen Feed per Email zu ermöglichen.

[ad#feedburner]

Für WordPress gibt es ein PlugIn, das wie üblich installiert und aktiviert werden kann. So wird dann die Feed-Adresse auf Feedburner umgeleitet.

Selbstmarketing ist ein Stichwort des Web 2.0 bei dem manchem nicht so ganz wohl ist. In diesen Zusammenhang sind auch die Stichworte Reputationsmanagement und Personensuchmaschine geläufig.

Es geht beim Selbstmarketing darum, dass man sich als Person im Internet so präsentiert, dass man „gut rüberkommt.“ Noch ist recht weniger Leuten wirklich bewusst, dass ihre vielfältigen Aktivitäten auch ohne Selbstmarketing im Internet dauerhaft Spuren hinterlassen, die sich auch irgendwann mal negativ bemerkbar machen können.

Von Svenja Hofert kann man lernen, dass zum Selbstmarketing man keine Bierflasche in der Hand halten sollte, Weiterlesen »

Link auf Feed oder FeedsFeed:

kommt vom aus dem Englischen (feed „Einspeisung“, „Zufuhr“) und wird als Newsfeed im Deutschen als jargon-sprachliche Bezeichnung für ein spezielles Datenformat verwandt, mit dem Websites oder Teile von Websites für Newsreader oder RSS-Reader publiziert werden.
(RSS=Abkürzung für Really Simple Syndication, zu deutsch etwa „wirklich einfache Verbreitung“)

Jede Blogsoftware (wie WordPress) bietet automatisch einen laufenden Newsfeed oder Newsfeeds der aktuellen Beiträge und getrennt davon einen laufend aktuellen Newsfeed oder Newsfeeds der Kommentare zu diesen Beiträgen an. Meist wird ein Symbol wie hier oben verwandt, um auf diese Feeds aufmerksam zu machen. Weiterlesen »

[Trigami-Review]

Wer möchte nicht gern mal hoch hinaus, hinaus ins All? Um diesen Traum zu realisieren, muss man nicht zur NASA oder DLR. Man kann tatsächlich einen Flug auch buchen und zwar bei Virgin Galactic, ein privates Raumflugunternehmen des englischen Milliardärs Richard Branson.

Dort verlangt man für einen Kurztrip ins All für schlappe 200.000 US-Dollar.

Nun hat sich in Düsseldorf ein Unternehmen gegründet, dass verspricht, dies für Otto Normalsurfer und Lisa MySpaceFan zu realisieren: Netbridge.tv. Seit kurzen gibt es auf dastronauten.de (Link gelöscht, da nicht mehr aktiv)  die Möglichkeit, sich kostenlos für einen Raumflug zu bewerben. Weiterlesen »

Diesen Beitrag gibt es hier.

PlagAware verspricht das Feststellen von Content-Klau. Dies soll hier mal getestet werden.

Zitat aus der Wikipedia:

Plagiat (von lat. plagium, „Menschenraub“ abgeleitet) ist die Vorlage fremden geistigen Eigentums bzw. eines fremden Werkes als eigenes oder Teil eines eigenen Werkes. Dieses kann sowohl eine exakte Kopie, eine Bearbeitung (Umstellung von Wörtern oder Sätzen), eine Nacherzählung (Strukturübernahme) oder eine Übersetzung sein. Manche Quellen klassifizieren auch erfundene Daten und unzureichend gekennzeichnete Zitate als Plagiate.

Ein Plagiator kann zum Schadensersatz gegenüber dem Urheber verpflichtet werden und er macht sich unter bestimmten Voraussetzungen sogar strafbar.

Werbung